Die BI Gasometer retten! hat ein umfassendes Dossier zusammengestellt mit Argumenten, warum der Gasometer nicht vollständig bebaut werde darf. Auf 16 Seiten haben wir die wichtigsten Fakten aufgelistet und das Dossier an alle BVV-Mitglieder weitergeleitet mit dem abschließenden Appell:

Nehmen Sie Ihre politische Verantwortung, den Bürgerwillen und die rechtlichen Vorgaben aus dem Baugesetz und dem Berliner Denkmalschutzgesetz ernst. Entscheiden Sie unter angemessener Berücksichtigung der wirtschaftlichen Interessen der EUREF AG für eine moderate Bebauung des Gasometers im Rahmen der Vorgaben des Denkmalschutzes und unter Freihaltung der beiden oberen Felder des Stahlgerüstes. 

Die Menschen auf der Roten Insel und im Bezirk Tempelhof-Schöneberg werden es Ihnen danken! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.